NCM Venice 2016
Unsere Wertung
95.2 %
Https://produkt-Test.net

NCM Venice 2016
Zu Amazon *
Trekkingrad Vergleich - Top 5 Übersicht
 

NCM Venice 2016

Ortler Mainau Herren schwarz matt Rahmengröße 56 cm

28 Zoll Alu Damen City Bike Fahrrad 21

Gregster Damen Aluminium City-Bike Fahrrad StVZO

Prophete Herren Trekkingfahrrad Alu-Trekking 28 Zoll Entdecker 6.2

HerstellerLeon Cycle GmbHOrtlerradversender.deGRFE3|#GregsterProphete
Preis ()760,00 EUR369,99 EUR1.328,95 EUR479,95 EUR
499,95 EUR
335,15 EUR
429,95 EUR
Vergleichsergebnis 1
[Link zu Amazon]
Bewertungskriterien
95,2 %sehr gut
90,4 %gut
90,3 %gut
89,2 %gut
88,1 %gut
AuszeichnungVergleichssieger---Preis-Leistungssieger
Amazon Prime
Details
  • Frontlicht: LED,KENDO by Spanninga 20 LUX,Speisung direkt...
  • Kettenumwerfer: Shimano,Tourney TX Kurbelsatz: OUNCE,Prowheel Kettenumwerfer,hinten: Shimano,Tourney...
--
  • Ausgestattet mit 28`Schwalbe 12 Marathon Reifen
  • Sportliches und komfortables durch eingebaute Federgabel
  • Alu-Airliner Felgen schwarz
  • 7-Gang SHIMANO Nabenschaltung
Platzierung1. Platz2. Platz3. Platz4. Platz5. Platz
Vergleich30 Produkte30 Produkte30 Produkte30 Produkte30 Produkte
Kundenbewertung von Amazon(6 Bewertungen)(10 Bewertungen)(2 Bewertungen)(8 Bewertungen)(1 Bewertung)
Informationzu Amazonzu Amazonzu Amazonzu Amazonzu Amazon
Dieser Vergleich ist nicht zu verwechseln mit einem Trekkingrad Test, bei dem die Produkte ausführlich getestet werden. Externe Tests werden weiter unten auf der Seite verlinkt. Diese Website ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon Europe S.à r.l., durch die Platzierung von Links zu Amazon.de können Werbekostenerstattungen verdient werden.
Startseite » Sport & Freizeit » Trekkingrad

Trekkingrad Vergleich

Trekkingrad Ratgeber – Ein Mix aus Sporttauglichkeit und Alltagsfunktionalität, kurz ein Multitalent, das ist ein Trekkingrad. Mit diesen Fahrrädern kann man in der Stadt genauso fahren wie auf dem Land. Auch das Befahren von Schotterwegen, unbefestigten und festen Waldwegen sowie das Überfahren eines Bordsteines durch Unachtsamkeit stellen für Trekkingräder kein Problem dar. Sie eignen sich für längere Radtouren ebenso wie für den Transport des Einkaufes beim Shopping oder den Feierabendausflug. Aufgrund der Stabilität und Bequemlichkeit halten diese Trekkingräder größere Gewichte aus.

Ihre Ausstattung mit komfortablen Sätteln, Federn und Lenkern sowie starken Bremsen gehören die straßentauglichen Trekkingräder zu den bequemsten sportlichen Fahrrädern. Schutzbleche, Gepäckträger, Licht und Rückstrahler ermöglichen den Allroundeinsatz dieser Räder. Besonderen Anforderungen müssen Trekkingräder entsprechen, die für eine Trekkingtour genutzt werden sollen. Sie sind belastungsgerecht konstruiert und auf ein komfortables, gut beherrschbares Fahrverhalten optimiert, wodurch man über viele Stunden im Sattel sitzen kann. Um auf Trekkingtouren auch unbefestigte Wege befahren zu können, wurden die Trekkingräder mit schlanken Reifen ausgestattet, was einen geringen Rollwiderstand mit sich bringt.

Die Möglichkeit, die Räder mit mehreren Gepäckträgern auszustatten, bringt zusätzlichen Stauraum für Gepäckstücke. Angetrieben werden die Trekkingräder meist mit einer abgestuften Ketten- oder Nabenschaltung, um zu gewährleisten, dass man einen langen Anstieg ebenso gut meistert wie die ebene Rollstrecke. Auf dem Markt werden Trekkingräder für Damen und Herren angeboten, die es etwas sportlicher mögen und das Fahrrad für Ausfahrten, Fahrradtouren, aber auch als Fortbewegungsmittel und zum Einkaufen nutzen möchten. Zudem gibt es viel Fahrradzubehör, wie z.B.: Fahrradradio, Fahrradträger und Fahrradcomputer.

Trekkingrad – Ausstattung

Ihre Flexibilität erreichen Trekkingräder durch ihre sportlich ausgelegte Bauweise und alltagstaugliche Ausstattung mit einer Lichtanlage, Gepäckträger und Schutzblechen. Des Weiteren verfügen die Trekkingräder standardmäßig über robuste 28er-Laufräder mit guten Laufeigenschaften, deren Reifen ein leichtes Profil haben und 37 Millimeter breit sind. Um auch im schwierigen Gelände bestehen zu können, werden die Trekkingräder entweder mit einer Kettenschaltung oder einer Nabenschaltung ausgestattet. Bei der Kettenschaltung liegt die Gangübersetzung zwischen 21 und 30. Sie ist einfach aufgebaut, hat im Gegensatz zur Nabenschaltung das geringere Gewicht und kostet weniger.

Die Haltbarkeit einer Kette liegt bei 3.000 Kilometern. Bei der Nabenschaltung liegt die Gangübersetzung beim Standard sieben oder acht Gänge, bei der hochwertigen bei 14 Gängen. Von Vorteil bei diesem Schaltungssystem ist, dass das Getriebe innen liegt und daher vor äußeren Einflüssen geschützt ist. Nabenschaltung liegt im Preis gegenüber der Kettenschaltung höher. Für den Stadtbetrieb ist das Trekkingrad mit Nabenschaltung ideal. Das Trekkingrad verfügt über eine Federgabel, die auf das Fahrergewicht einstellbar ist und schnell auf Unebenheiten reagiert.

Der nicht zu schmale Sattel besitzt eine Sattelstütze. Um ein bequemes Fahren auch bei längeren Touren zu gewährleisten, sollte sich der Lenker an die Schulterbreite des Fahrers anpassen lassen. Der Gepäckträger ist zwar stabil, sollte jedoch nicht mit mehr als 20 Kilogramm beladen werden. Es empfiehlt sich, das Gepäck auf mehrere, am Trekkingrad zu montierende, Tragetaschen zu verteilen. Hierdurch werden die Fahreigenschaften des Trekkingrades begünstigt.

Trekkingrad – Varianten

Trekkingräder werden als Damen- und Herrenräder im Handel angeboten. Sie unterscheiden sich in ihrer Konstruktion.

Damentrekkingrad

Das Damentrekkingrad ist nicht so stabil wie das Trekkingrad der Herren konstruiert worden. Bei ihm fehlt die Querstange. Dies geht auf die Tatsache zurück, dass die ersten Fahrräder nur von Herren benutzt wurden, da man damals darauf bedacht war, dass Frauen sittsam saßen. Dies hatte zur Folge, dass die sich im Rahmen befindliche stabilisierende Querstange weggelassen wurde. Aber auch das Damenrad kann von den Männern gefahren werden. Fahrer, die beim Aufsteigen Probleme haben, greifen gern auf ein Damenrad zurück.

Herrentrekkingrad

Um eine zusätzliche Stabilität zu erreichen, wurde das Herrentrekkingrad, wie auch alle anderen Herrenfahrräder, mit einer Querstange versehen, die weit oben im Rahmen angesetzt wurde. Hierdurch ist der Aufstieg erschwert, was aber die Damen nicht abhält, die Herrenräder zu fahren. Besonders im Damensport nutzen die Frauen die Räder für Herren. Diese Betrachtung kann auch auf die Trekkingräder übertragen werden.

Trekkingrad – Kaufberatung

Wer sich ein neues Trekkingrad zulegen möchte, der sollte einige Kriterien für eine Kaufentscheidung berücksichtigen.

  • Will man mit dem Trekkingrad bergige Gegenden erkunden, ist die Übersetzung ein wichtiger Faktor. Das heißt, hier sollte man auf ein Rad mit mehreren Gängen zurückgreifen, damit man die richtige Einstellung gemäß der Steigung vornehmen kann.
  • Eine hochwertige Bereifung sollten Fahrer, die bei Wind und Wetter fahren möchten, wählen. Um auch bei Nachtfahrten ein gutes Fahrgefühl zu haben, ist eine gute Beleuchtung notwendig.
  • Damit der Fahrer das richtige Trekkingrad erhält, spielt die Körpergröße eine wichtige Rolle. Die Pedale sollten getreten werden können, wenn man in einer geraden Sitzposition auf dem Rad Platz genommen hat.
  • Auch das Herstellungsmaterial des Trekkingrades sollte nicht vernachlässigt werden. Man kann zwischen hochwertigen Stahl- und Aluminiumrahmen wählen. Aluminiumrahmen bringen Gewichtsvorteile mit, die zu einem wichtigen Faktor werden, wenn man das Rad einmal tragen muss.
  • Wer sich ein neues Trekkingrad kaufen möchte, der sollte sein eigenes Gewicht beachten. Im Handel werden Räder angeboten, die eine maximale Zuladung von 100 Kilogramm gestattet. Mit Gepäck und Körpergewicht kann diese Grenze schnell überschritten werden.
  • Ein besonders wichtiges Kriterium beim Trekkingradkauf ist der Einsatzzweck, wie Stadtgebiet oder Gelände. Hierbei ist unbedingt auf die Robustheit des Rades zu achten.
  • Bei Fahrten über Schlaglöcher und in unebenem Gelände macht sich ein Trekkingrad mit Federgabel bezahlt. Durch Abdämpfung der Aufschläge wird der Fahrkomfort wesentlich verbessert.
  • Nicht zu vergessen ist das preisliche Limit, welches man vor dem Kauf festlegen sollte. Das Preisniveau liegt zwischen 200 Euro und 4.000 Euro. Anhand des Preises kann man auch die Wertigkeit des Rades erkennen. Nach der Häufigkeit der Benutzung des Rades sollten sich die Ausgaben richten. Fährt man sehr viel, dann sollte man sich ruhig ein hochwertigeres Trekkingrad gönnen.

Trekkingrad Test

Konzipiert wurde das Trekkingrad für lange Strecken. Mit ihm ist der Fahrer in der Lage, sich nicht nur auf ebenem, sondern auch bergigem Terrain zu bewegen. Auch unbefestigte und befestigte Waldwege stellen kein Problem dar. Bei diesem Rad handelt es sich um ein Multitalent, das sich für lange Radtouren, aber auch für den Shoppingbummel in der Stadt eignet. Als Vorteile des Trekkingrades sind Bequemlichkeit, Geländewunder, Alleskönner, Gepäckaufnahme, Straßentauglichkeit, geringer Pflegeaufwand und Nachtfahrten zu nennen. Ein Trekkingrad ist das ideale Fahrrad für Menschen, die vielseitige Einsatzgebiete nutzen möchten. Auch für etwas schwerere Menschen ist ein Trekkingrad dank seiner Stabilität und aufgrund der Tatsache, dass eine größere Last mit dem Rad transportiert werden kann, geeignet. Mit einem Trekkingrad ist man auf der sicheren Seite.

Die besten Trekkingräder im Vergleich

Folgende Trekkingräder stehen im Test und Vergleich: