Heißluftpistole Vergleich - Top 5 Übersicht
 

Tacklife HGP70AC Professionale Heißluftpistole mit 3 Temperaturregelung 220~240V

Steinel Heißluftgebläse HG 2120 E

DeWalt D26411 D26411: Heißluftpistole

Bosch Heissluftgebläse GHG 600 CE

Heißluftpistole 2.000 Watt mit LCD-Display

HerstellerTacklifeSteinelAparoliBoschVARO
Preis ()23,99 EUR
50,00 EUR
58,90 EUR
64,73 EUR
61,50 EUR
61,50 EUR
112,13 EUR
112,80 EUR
49,90 EUR
59,95 EUR
Vergleichsergebnis 1
[Link zu Amazon]
Bewertungskriterien
99,0 %sehr gut
96,1 %sehr gut
94,2 %sehr gut
94,2 %sehr gut
92,2 %sehr gut
AuszeichnungVergleichssieger----
Amazon Prime
Details
  • Abkühlungsfunktion:Mit Stufe 1 von rund 50℃ klappt...
  • Einfach zu bedienen: Dank des ergonomischen Griff...
  • Heisluftgebläse
  • Steinel
  • Original DeWALT Qualität
  • Heißluftgebläse (elektrisch)
  • Stufenlose Temperaturregelung mit Stellrad
  • Das universelle Heißluftgebläse
  • 4 Düsen + 1 Schaber
  • Kabellänge: 4 Meter
Platzierung1. Platz2. Platz3. Platz4. Platz5. Platz
Vergleich30 Produkte30 Produkte30 Produkte30 Produkte30 Produkte
Kundenbewertung von Amazon(11 Bewertungen)(7 Bewertungen)(5 Bewertungen)(5 Bewertungen)(26 Bewertungen)
Informationzu Amazonzu Amazonzu Amazonzu Amazonzu Amazon
Dieser Vergleich ist nicht zu verwechseln mit einem Heißluftpistole Test, bei dem die Produkte ausführlich getestet werden. Externe Tests werden weiter unten auf der Seite verlinkt. Diese Website ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon Europe S.à r.l., durch die Platzierung von Links zu Amazon.de können Werbekostenerstattungen verdient werden.
Startseite » Baumarkt » Heißluftpistole

Heißluftpistole Vergleich

Das Wichtigste über Heißluftpistolen als schneller Überblick:

  1. Die entstehende Hitze – Heißluftpistolen unterschieden sich unter anderem durch die von ihnen abgegebene Hitze voneinander. Während Modelle für den Heimgebrauch eine Temperatur von circa 50 bis 600 Grad Celsius erreichen können, erreichen Modelle für den professionellen Bereich je nach Ausführung Spitzentemperaturen von bis zu 1.000 Grad Celsius. Diese speziellen Modelle sind jedoch für den Heimgebrauch etwas überdimensioniert, sodass der Heimwerker mit preiswerteren Modellen so gut wie alle Heimarbeiten, wie das Lösen von Klebstoffen oder das Entfernen und Trocknen von Farbe, problemlos erledigen kann.
  2. Die Austrittsdüse – Eine große Anzahl an Heißluftpistolen wird bereits mit einem Satz an unterschiedlichen Austrittsdüsen ausgeliefert. Die am häufigsten verwendete ist relativ breit gebaut und komprimiert den Luftstrom. Zu den weiteren verwendeten Austrittsdüsen gehören Scheinwerferdüsen, Glasschutzdüsen und auch Fischschwanzdüsen, die sich jeweils für bestimmte Anwendungsgebiete besser eignen. Sofern keine Spezialdüsen im Lieferumfang enthalten sind, so sollte man sich im Vorfeld darüber informieren, ob die gewünschten Düsen als Zubehör separat erhältlich sind.
  3. Die Marke – Je nach Häufigkeit der zukünftigen Nutzung der Heißluftpistole sollte sich der zukünftige Nutzer für ein Marken- oder Discountmodell entscheiden. Zu den bekannten Herstellern zählen beispielsweise Bosch, Makita, Metabo und Einhell, welche Modelle unterschiedlicher Preisklassen im Sortiment haben. Bei hohen Ansprüchen sowie häufiger Verwendung eignen sich etwas teurere Markenmodelle, welche zumeist über eine lange Lebenszeit verfügen sowie von hoher Qualität sind. Des Weiteren ist bei Markenmodellen ein Kundensupport über viele Jahre gegeben, sodass Ersatz- und Zubehörteile leicht erworben werden können. Discountermodelle sowie Markenmodelle der Einsteigerklasse eignen sich hingegen insbesondere für Nutzer, die die Heißluftpistole nur gelegentlich nutzen wollen und keine sehr anspruchsvollen Aufgaben mit ihnen verrichten möchten.