Edelstahl-Wasserkocher Vergleich - Top 5 Übersicht
 

Arendo - Premium Edelstahl Glas Wasserkocher inkl. LED-Innenbeleuchtung

Aicok Wasserkocher Edelstahl 2200 Watt

Milestone Camping Edelstahl-Wasserkocher - Silber

Arendo - Edelstahl-Glas-Wasserkocher inkl. LED-Innenbeleuchtung

Klarstein Tiefblau Edelstahl-Glas Wasserkocher LED Glaswasserkocher mit blauer

HerstellerArendoAicokMilestone CampingCSL-ComputerKlarstein
Preis ()39,85 EUR33,99 EUR11,03 EUR39,85 EUR25,99 EUR
Vergleichsergebnis 1
[Link zu Amazon]
Bewertungskriterien
93,7 %sehr gut
93,2 %sehr gut
91,9 %gut
91,4 %gut
91,1 %gut
AuszeichnungVergleichssieger-Preis-Leistungssieger--
Amazon Prime
Details
  • exclusive blaue LED-Innenbeleuchtung bei eingeschaltetem Wasserkocher |...
  • Verdecktes Edelstahlheizelement | Spannungsversorgung: 220-240 Volt, 50...
  • ✔ Doppelwandige Konstruktion - das Wasser kocht...
  • ✔ Komplett aus Edelstahl - Dieses schnurlose...
  • Gleichmäßige Wärmeverteilung
  • Langlebige Edelstahlkonstruktion
  • Verdecktes Edelstahlheizelement | Spannungsversorgung: 220-240 Volt, 50...
  • exclusive blaue LED-Innenbeleuchtung bei eingeschaltetem Wasserkocher |...
  • Der Wasserkocher besteht aus hitzebeständigem Sicherheitsglas in...
  • Weiter verfeinert wird die schwerelose Anmutung des...
Platzierung1. Platz2. Platz3. Platz4. Platz5. Platz
Vergleich30 Produkte30 Produkte30 Produkte30 Produkte30 Produkte
Kundenbewertung von Amazon(12 Bewertungen)(49 Bewertungen)(3 Bewertungen)(670 Bewertungen)(171 Bewertungen)
Informationzu Amazonzu Amazonzu Amazonzu Amazonzu Amazon
Dieser Vergleich ist nicht zu verwechseln mit einem Edelstahl-Wasserkocher Test, bei dem die Produkte ausführlich getestet werden. Externe Tests werden weiter unten auf der Seite verlinkt. Diese Website ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon Europe S.à r.l., durch die Platzierung von Links zu Amazon.de können Werbekostenerstattungen verdient werden.
Startseite » Haushalt & Familie » Edelstahl-Wasserkocher

Edelstahl-Wasserkocher Vergleich

Das Wichtigste über Edelstahl-Wasserkocher als schneller Überblick:

  1. Ein besonders qualitativ hochwertiger Wasserkocher ist der aus Edelstahl hergestellte Wasserkocher. Er zeichnet sich durch Zuverlässigkeit und Funktionalität sowie dank seiner Robustheit durch lange Lebensdauer aus.
  2. Da Edelstahl während des Erhitzens keine Giftstoffe an das kochende Wasser abgibt, ist das Gerät für Menschen, die gesundheitsbewusst leben, besonders geeignet
  3. Diverse Geräte haben auch Zusatzausstattungen, wie isolierte Heizelemente, Kalkfilter, einen 360 Grad drehbaren Heizsockel, Temperaturregler sowie LED-Beleuchtung und Warmhaltefunktion. Durch ihr elegantes Design, unterschiedliche Formen und Farben lassen sich die Edelstahl-Wasserkocher in jede Küche integrieren und zum Hingucker werden.

Edelstahl-Wasserkocher Ratgeber

Wasserkocher gehören zu den praktischen Küchengeräten und sind nicht nur im privaten Bereich, sondern auch in fast jedem Büro und betrieblichen Küchenbereich zu finden. Ganz gleich, ob zwischendurch ein schneller Cappuccino, Kaffee oder Tee zubereitet werden soll, der Wasserkocher sorgt in kürzester Zeit und energieeffizient für das notwendige erhitzte bzw. kochende Wasser.

Die Funktionsweise eines Edelstahl-Wasserkochers

Wenn man Wasser in einem Edelstahl-Wasserkocher erhitzen oder zum Kochen bringen möchte, gibt es zwei Arten von Wasserkochern, um dies zu tun. Sie unterscheiden sich im Aufbau. Zum einen besteht der Wasserkocher aus einer Kanne und einem dazugehörigen Heizelement, welches aber auch im Kannenboden integriert sein kann, und zum anderen besteht der Edelstahl-Wasserkocher nur aus der Kanne mit einem Aufsatz, aber ohne Heizelement.

Edelstahl-Wasserkocher mit Heizelement

Bei dieser Variante ist der Kocher mit Wasser zu befüllen. Dies geschieht, in dem man den Deckel mit dem Daumen per Druck öffnet und das Wasser hineinlaufen lässt. Anhand der Wasserstandanzeige, die sich bei den meisten Edelstahl-Wasserkochern im inneren befindet, kann dann der Füllstand kontrolliert werden. Aber auch Modelle mit einer Füllstandsanzeige und Temperaturanzeige außen kann man erwerben. Nach dem Befüllen setzt man den Kocher auf den zugehörigen Sockel und schaltet ihn per Knopfdruck oder Herunterdrücken eines kleinen Hebels ein. Wenn das Wasser kocht, wird der Wasserkocher automatisch abgeschaltet, wodurch ein Überkochen minimiert wird.

Edelstahl-Wasserkocher ohne Heizelement

Diese Edelstahl-Wasserkocher bestehen nur aus einer Kanne, die oben einen Aufsatz, welcher durch den Austritt von Dampf einen Pfeifton abgibt, versehen sind. Um das Wasser im Inneren der Kanne zum Kochen zu bringen, muss die Kanne auf die eingeschaltete Herdplatte gesetzt werden. Ertönt der Pfeifton, kocht das Wasser und die Kanne ist von der Herdplatte zu nehmen.

Edelstahl-Wasserkocher – Fassungsvermögen

Das Angebot bei Edelstahl-Wasserkochern ist sehr vielseitig und umfangreich. Dies betrifft nicht nur das Design, sondern spiegelt sich auch im Fassungsvermögen der Geräte wieder. Die Produktpalette reicht von sehr kleinen, weniger als einen Liter fassende, Wasserkochern, den sogenannten Babywasserkochern, über 1,0 bis 1,4 Liter Wasserkocher, die im normalen Hausgebrauch verwendet werden, bis zu den gängigsten 1,5 bis 1,9 Liter fassenden Edelstahl-Wasserkochern. Selbstverständlich sind auch Wasserkocher für mehr Fassungsvermögen zu erhalten. So werden auch 2,5 bis 2,9 und 3,0 bis 3,4 Liter fassende Wasserkocher aus Edelstahl angeboten, die oftmals als nostalgische Wasserkessel mit Pfeifaufsatz auf der Herdplatte zum Einsatz kommen. Um mit den Edelstahl-Wasserkochern effizient zu arbeiten, sollte man bedenken, je größer das Fassungsvermögen des Kochers, umso mehr Strom wird auch verbraucht.

Edelstahl-Wasserkocher – das Design

Wasserkocher aus Edelstahl werden in einer großen visuellen Vielfalt im Handel angeboten. Die aufgrund ihres verarbeiteten Materials langlebigen Wasserkocher zeichnen sich durch ein schlichtes und sehr edel wirkendes Äußeres aus, wodurch sie sich in jede Küche oder jedes Büro ohne Beeinträchtigung des Ambientes des Raumes einfügen. Vorteilhaft ist auch, dass die Edelstahl-Wasserkocher in verschiedenen Formen, die von modern bis nostalgisch reichen, und diversen Farbvariationen zu erhalten sind. So kann man zwischen Edelstahl matt, gebürstet, im edlen Glanz und den Farben Silber, Blau, Rot, Weiß und Schwarz wählen und sich zwischen schnurgebundenen oder schnurlosen Wasserkannen entscheiden. Modelle mit Heizsockel besitzen grundsätzlich ein Kabel. Die Wasserkanne ist aber nach dem Kochvorgang vom Sockel abnehmbar und ohne lästiges Kabel transportierbar. Dies bedeutet mehr Komfort und ist daher die bevorzugte Variante bei den Edelstahl-Wasserkochern.

Edelstahl-Wasserkocher – die Vorteile und Nachteile

Welche Vor- und Nachteile hat ein Edelstahl Wasserkocher?

Vorteile

Edelstahl-Wasserkocher gehören zu den qualitativ hochwertigen Produkten der Wasserkocher. Schon durch die Eigenschaften des Materials Edelstahl, wie korrosions- und temperaturbeständig, leitfähig, verschleißfest, hygienisch und wartungsarm ist eine Langlebigkeit des Edelstahl-Wasserkochers garantiert. Außerdem ist das Material sehr robust, sodass bei einem plötzlichen Sturz im Gegensatz zu anderen Materialien, wie Kunststoff oder Glas, keine größeren Schäden entstehen. Dies ist besonders bei gefüllten Wasserkannen, die bereits kochendes Wasser beinhalten, sehr wichtig, da ein solcher Vorfall zu Verbrennungen und Schnittverletzungen führen könnte.

Ein wesentlicher Vorteil ist die Neutralität von Edelstahl. Der Geschmack des Wassers bzw. der daraus zubereiteten Getränke wird nicht beeinträchtigt, da Edelstahl keine unangenehmen Gerüche und keinerlei Giftstoffe an das Wasser abgibt.

Auch das effiziente Erhitzen von Wasser in einem Edelstahl-Wasserkocher ist nicht von der Hand zu weisen, da er durch das schnelle Erhitzen gegenüber eines herkömmlichen Kochtopfes stromsparender ist. Des Weiteren arbeiten Edelstahl-Wasserkocher durch Isolierung des Kochgeräusches sehr leise und benötigen eine relativ kurze Kochzeit.

Letztendlich ist die unkomplizierte Reinigung der Wasserkocher zu nennen. Insbesondere Kalkrückstände lassen sich bei Edelstahl-Wasserkochern sehr schnell erkennen und beseitigen. Nachdem man ihn mit einem Putztuch abgerieben hat, kann dieser in der Küche wieder in vollem Glanz erstrahlen.

Nachteile

Ein Nachteil des Edelstahl-Wasserkochers ist, dass die Kontrolle des Gerätes auf Kalkablagerungen oder Materialschäden im inneren nur durch den Blick durch den geöffneten Deckel der Wasserkanne und nicht wie bei Materialien, wie Glas, von außen, erfolgen kann.

Des Weiteren ist eine regelmäßige Pflege des Edelstahlmaterials notwendig, um glänzendes Material nicht matt werden zu lassen. Auch das Anlaufen oder dunkle Verfärbungen können bei mangelnder Pflege auftreten.

Edelstahl-Wasserkocher – Wartung

Damit man an seinem Edelstahl-Wasserkocher recht lange Freude hat, ist das Material konsequent zu warten und zu pflegen. Besonders wichtig ist es, den Kocher im Inneren von Kalkablagerungen zu befreien. Hierzu wird eine Entkalkung mithilfe von Zitronensäure oder Essig angeraten. Die Entfernung von Kalkrückständen ist nicht nur für die Lebensdauer des Wasserkochers, sondern auch zur Vermeidung von gesundheitlichen Problemen sehr wichtig.

Die äußere Pflege des Wasserkochers aus Edelstahl lässt sich einfach durch spezielle Pflegemittel durchführen. Es ist jedoch darauf zu achten, dass die zum Putzen benutzten Materialien nicht grob wie die Rückseite eines Reinigungsschwammes, die meist kratzig ist, sind. Derartiges Putzmaterial würde zu irreparablen Verkratzungen des Edelstahls führen.

Bei kontinuierlicher Pflege des Edelstahl-Wasserkochers von innen und außen werden dem Gerät ohne Zweifel eine sehr lange Lebensdauer und eine störungsfreie Benutzung garantiert.

Edelstahl-Wasserkocher – was ist vor dem Kauf zu beachten?

Vor dem Kauf eines Wasserkochers aus Edelstahl sollte man einige Kriterien beachten.

  • Eine Rolle spielt die Leistung sowie die Füllmenge des Gerätes. Hierbei ist zu bedenken, dass Geräte mit einer Leistung unter 1.800 Watt und einer Füllmenge von 1,7 Litern über eine nicht sehr schnelle Kochzeit verfügen. Anzuraten sind Edelstahl-Wasserkocher mit einer Leistung ab 2.000 Watt.
  • Um dem ungehinderten Eindringen von Kalk in den Organismus entgegenzuwirken, sollte beim Kauf auf das Vorhandensein eines herausnehmbaren Kalkfilters geachtet werden. Fest anmontierte Kalkfilter lassen sich schwer reinigen.
  • Eines der wichtigsten Kaufkriterien ist die Sicherheit des Gerätes. Hier ist unter anderem die automatische Abschaltung, sollte sich kein Wasser mehr in der Wasserkanne befinden, der sogenannte Trockengehschutz, zu nennen. Mit dieser Maßnahme wird dem Risiko des Durchbrennens von Kontaktstellen entgegengewirkt.
  • Vor dem Kauf eines Edelstahl-Wasserkochers sollte man sich davon überzeugen, dass es keinerlei Plastikapplikationen im Inneren des Kochers gibt, die mit dem kochenden Wasser in direkten Kontakt kommen. Nur so wird einer gesundheitsschädigenden Wirkung vorgebeugt. Tolerierbar ist nur der Plastikdeckel, der bei den Edelstahl-Wasserkochern vorhanden ist, da der zu Tropfen kondensierte Wasserdampf nicht die thermische Energie hat, Kunststoffmoleküle aus dem Plastikdeckel zu lösen.

Edelstahl Wasserkocher Test

Heute zählt der Wasserkocher aus Edelstahl zu den stabilsten und sehr lange haltbaren, aber auch energiesparenden Wasserkochern. Sie verfügen im Allgemeinen zur leichteren Bedienung über Kunststoffelemente, wie Griff und Deckel, und für die komfortable Handhabung sind viele Modelle mit diversen Ausstattungsmerkmalen versehen. Angeboten werden die Edelstahl-Wasserkocher in klassischen, aber auch extravaganten Designs, die von einer Vielzahl an Herstellern im Handel angeboten werden. Diese Wasserkocher sind hochwertig verarbeitet und stehen bei richtiger Pflege für einen langen Einsatz in der Küche oder Büro zur Verfügung.

Die besten Edelstahl-Wasserkocher im Vergleich

Folgende Edelstahl-Wasserkocher stehen im Test und Vergleich: