Fahrrad

Jeder kennt es und viele besitzen auch eins: das Fahrrad. Gerade in Großstädten erfreut sich das Zweirad dank seiner Flexibilität hoher Beliebtheit da damit der Verkehrsdschungel gekonnt umfahren werden kann. Doch auch als reines Sportgerät eignet sich ein Fahrrad sehr gut zur Steigerung der körperlichen Fitness. Aber auch beim Fahrradkauf gilt wie bei vielen anderen Dingen auch: Fahrrad ist nicht gleich Fahrrad sodass nachfolgend die häufigsten Fahrradtypen kurz beschrieben werden und die bevorzugte Nutzung angegeben wird. Zu den Fahrradtoren gehört auch ein Fahrradradio.

ks-cycling-fahrrad

Klassisches Tourenrad für den Alltag

Der wohl gängigste Fahrradtyp weltweit. Als Basis dient auch hier ein Rahmen, welcher jedoch eine relativ hohe Mittelstange bei Männerfahrrädern und eine abgeschwungene Stange bei Frauenfahrrädern besitzt wodurch der Aufstieg vereinfacht wird. Aufgrund des hauptsächlichen Einsatzes auf flacherem und asphaltiertem beziehungsweise befestigtem Untergrund verfügt das auch als Cityrad bekannte Fahrrad über relativ breiten Reifen und lediglich eine Gangschaltung mit einer geringen Gangzahl. Am Ende des Rahmens oberhalb des Hinterrades ist im Regelfall ein Gepäckträger angebracht auf welchem bei Bedarf mitzuführende Taschen entweder direkt befestigt werden können oder ein Aufbewahrungskorb angebracht werden kann.

Somit eignet sich das Fahrrad vor allem für den Einsatz für den Einsatz in der Stadt oder bei kleineren einfachen Überlandfahrten.

Sportiver und geländegängiger

Aufbauend auf dem Tourenrad präsentiert sich das Trekkingrad als verbesserte Version gerade im Hinblick auf den Einsatz im Gelände. Während das Tourenrad bei leichteren Unebenheiten wie etwa einem Feldweg schnell an seine Grenzen stößt kann das Trekkingrad auch hier sehr gut eingesetzt werden. Gerade für längere

Fahrradtouren eignet sich das Trekkingrad wesentlich besser als ein Stadtfahrrad, aber auch für den alltäglichen Stadteinsatz kann das Trekkingfahrrad genutzt werden.

Fahrrad Bestseller

Fahrrad

Nahezu grenzenlos

Als Letztes im Bereich der Alltagsfahrräder kann das Mountain-Bike genannt werden. Auch wenn es aufgrund eines steiferen Rahmens und einer vorhandenen Federung hauptsächlich für den Einsatz im Gelände jeglicher Art konzipiert ist, kann das Fahrrad auch im Alltagsbereich eingesetzt werden. Durch die Bauweise ergeben sich jedoch einige Nachteile im Vergleich zu den vorgenannten Modellen, da etwa ein Gepäckträger in den seltensten Fällen angebracht ist.

Die Spezialräder

Neben den beliebtesten Modellen gibt es eine Vielzahl weiterer Arten, etwa dem aus dem Radsportbereich bekannten Rennfahrrad oder dem BMX Rad. Diese Fahrräder weisen jedoch eine geringe Alltagsfähigkeit auf, weswegen ein Kauf lediglich für Hobbyzwecke in Frage kommt.

Die Kaufkriterien – Fahrrad

Bei der Kaufauswahl sollte in erster Linie seitens des Interessenten das Nutzungsgebiet überdacht werden. Dadurch schränken sich die Wahlmöglichkeiten bereits ein. Weiterhin sollte überprüft werden, ob wirklich jedes kleinste Extra auch wirklich benötigt wird, da diese Extras sich im Regelfall auf den Preis niederschlagen. Ein reines Stadtfahrrad beispielsweise benötigt nicht unbedingt eine 24-Gang Schaltung. Der wichtigste Aspekt ist jedoch die Handhabung des Fahrrads und der Komfort, weswegen zumindest ein Probesitzen ratsam ist.

Wer sein Fahrrad im Dauereinsatz hat und täglich mit diesem beispielsweise auf die Arbeit fährt sollte auch nach Fahrrädern mit einer hohen Verarbeitungsqualität Ausschau halten, denn ein günstiger Preis kann unter Umständen daran liegen, dass die verwendeten Teile nicht unbedingt eine hohe Lebensdauer vorweisen. Und wenn ein Fahrrad alle zwei Jahre erneuert werden muss rechnet sich vielfach ein teureres Rad relativ schnell.

Fazit – Fahrrad Bestseller

Es gibt sehr viele unterschiedliche Fahrräder – mit verschiedenen Einsatzgebieten. So eignet sich ein Cityrad, Trekkingrad und Mountain-Bike für den alltäglichen Gebrauch. Achten sollte man beim Kauf unbedingt auf die Handhabung, Komfort und Qualität.


Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*